Previous Page  38 / 74 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 38 / 74 Next Page
Page Background

38

http://www.DGS-PraxisLeitlinien.de

# 21

EG:

C

EL:

2++

K

A

:

94,8

K

P

:

95,2

Labortestungen

Es gibt keinen Laborwert, der für FMS spezifisch wäre. Typisch

sind Normalbefunde. Grundsätzlich einmal ausgeschlossen

werden müssen aber Erkrankungen, die FMS ähnliche Sympto-

me generieren können. Dies sind entzündliche, rheumatische

Erkrankungen, Muskelerkrankungen und einige Stoffwechsel-

erkrankungen. Deshalb umfasst das Basislabor vor der Diagno-

sestellung mindestens die Bestimmung von BSG, CRP, Blutbild,

CK, Schilddrüsenwerte und Blutzuckerbestimmung. Auch an die

Möglichkeit einer seronegativen RA und Hypovitaminosen sollte gedacht wer-

den. Da ein FMS-Syndrom manchmal in der Folge viraler Infekte auftritt, soll-

te auch an Differenzialdiagnosen wie z.B. Borreliose und EBV Infektion gedacht

werden. Auch Medikamente können Muskelschmerzen auslösen und/oder be-

günstigen (z.B. Statine, Aromatasehemmer und Bisphosphonate).

II. Spezieller Teil

Meine Notizen:

Literatur

47; 63; 67; 94; 153