Previous Page  45 / 74 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 45 / 74 Next Page
Page Background

45

http://www.DGS-PraxisLeitlinien.de

# 28

EG:

A

EL:

1-

K

A

:

95,7

K

P

:

86,5

Nichtmedikamentöse Therapien

Nichtmedikamentöse Therapien haben sich in den wenigen

darüber vorliegenden Studien als sehr wirksam erwiesen. Die-

se bestehen in der Aufklärung über die Natur des FMS, Verhal-

tenstherapie und sportlicher Aktivierung. Gefragt ist der aktiv

beteiligte Patient, der sich optimalerweise auch noch in einer

Selbsthilfegruppe bezüglich möglicher weiterer Verbesserung

und Austausch organisiert. Die wichtigsten Outcome-Parameter

sind körperliche Fitness und Lebensqualität. Dazu gehören als

Therapieadressen Schmerz, Schlafstörung, Depression und das Furcht/Vermei-

dungsverhalten. Wichtige Stichwörter diesbezüglich sind Hilfe zur Selbsthilfe und

das Herausfinden der bestmöglichen Coping-Stategie für jeden einzelnen Patien-

ten aus einem Multi-Komponenten-Arsenal.

IV. Behandlungsempfehlungen

Meine Notizen:

Literatur

46; 60; 137