Previous Page  50 / 74 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 50 / 74 Next Page
Page Background

50

http://www.DGS-PraxisLeitlinien.de

# 33

EG:

A

EL:

1+

K

A

:

94,8

K

P

:

85,9

Schulmedizinisch-Pharmakologische Behandlung

Beim Einsatz schulmedizinisch für den Einsatz bei FMS empfoh-

lener Medikamente sollte man stets bedenken, dass als erfolg-

reiche Strategie häufig erst eine Kombination aus den Zielsymp-

tomen angepassten Dosen dieser Medikamente wirksam wird.

Studien zu Kombinationstherapien fehlen. Das Maß aller Dinge

ist aber die fortlaufende Überprüfung der Befindlichkeit des Pa-

tienten unter den jeweiligen Medikamenten oder deren Kombi-

nation. Verschlechtern sich die FMS-typischen Symptome dar-

unter, muss die möglicherweise verursachende Medikation bzw. Kombination

neu überdacht werden, ggf. wieder abgesetzt werden. Alle derzeit praktisch ein-

gesetzten Medikamente können die urtypischen Symptome von FMS (Schmerz,

Müdigkeit, Vigilanzzstörungen, gastrointestinale Symptome), die man dadurch

bessern möchte, auch hervorrufen oder verschlechtern, ganz abgesehen von

den insgesamt stets zu bedenkenden möglichen Medikamenteninteraktionen

bei Polypharmazie ganz allgemein.

IV. Behandlungsempfehlungen

Meine Notizen:

Literatur

35; 58; 66; 73; 111