Previous Page  57 / 74 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 57 / 74 Next Page
Page Background

57

http://www.DGS-PraxisLeitlinien.de

# 40

EG:

C

EL:

4

K

A

:

88,3

K

P

:

79,2

Flupirtin

Flupirtin kann zur analgetischen nichtopioiden Kurzzeittherapie

von Schmerzexazerbationen bei FMS angewendet werden. Flu-

pirtin ist ein von der EMA zugelassenes nichtopioides nicht-Cox

hemmendes zentral wirkendes Analgetikum mit muskelrelaxie-

renden Eigenschaften. Insbesondere bei aggravierten Muskel-

schmerzen im Rahmen von Übungstherapien bei FMS besteht

deshalb für dieses Analgetikum eine theoretische Rationale. Stu-

dien zur Anwendung bei FMS gibt es bislang aber nicht. Trotz-

dem erfreut sich dieses Medikament einer breiten Anwendung in Deutschland.

Limitierend sind die seit Juni 2013 geltenden restriktiven Vorschriften über La-

borkontrollen nach 7 Tagen bezüglich der Lebertoxizität und einer maximalen

Anwendungsdauer von 14 Tagen. Flupirtin wird meist in Dosen von 200-400 mg

retardiert am Abend gegeben.

IV. Behandlungsempfehlungen

Meine Notizen:

Literatur

34; 106