Background Image
Previous Page  57 / 60 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 57 / 60 Next Page
Page Background

55

http://www.DGS-PraxisLeitlinien.de

# 36

EG:

C

EL:

4

K

A

:

90

Im Falle einer „medizinisch nicht indizierten Substitution“, in die

der Patient eingewilligt hat, sollte durch den Betroffenen die

Umstellungsphase in geeigneter Form (z.B. durch Verwendung

des Deutschen Schmerztagebuchs) dokumentiert und im Ver-

lauf engmaschige Kontrollen durchgeführt werden, bis davon

ausgegangen werden kann, dass entweder ...

a. wieder eine stabile und vor allem zufriedenstellende

Behandlungssituation erreicht wurde, oder

b. davon ausgegangen werden muss, dass durch das subs-

tituierte Arzneimittel keine adäquate Wirkung und/oder

Verträglichkeit erzielt werden kann.

Meine Notizen: