Previous Page  156 / 194 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 156 / 194 Next Page
Page Background

154

http://www.DGS-PraxisLeitlinien.de

# 140

EG: A

EL: 1+

K

A

: 97,8

Meine Notizen:

Literatur

19; 122; 127; 300; 335

6. Kopfschmerz �ei Me�ikamenten��erge-

�rauch

6.2

Therapie

6.2.2 Medikamentenpause / Medikamentenentzug

6.2.2.1

Rationale

Durch eine Medikamenten-Einahmepause oder einen Medikamentenentzug

kann bei den meisten Patienten ein Kopfschmerz bei Medikamentenüberge-

brauch durchbrochen werden. Hieraus resultieren eine bei vielen auch langfris-

tige Besserung der Kopfschmerzen, eine Abnahme der kopfschmerzbedingten

Behinderung, eine Abnahme von Angststörungen und Depressionen und eine

finanzielle Entlastung der Gesundheitssysteme.

Der Begriff Medikamentenpause bezieht sich auf den Sachverhalt, dass nach er-

folgreicher Pause die Kopfschmerzhäufigkeit wieder unter 10 Tage pro Monat

remittiert: Das Akutmedikament kann dann wieder eingesetzt werden.