Background Image
Previous Page  145 / 182 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 145 / 182 Next Page
Page Background

144

http://www.DGS-PraxisLeitlinien.de

VII.9

EL:

4

EG:

C

K

A

:

98,5

K

P

:

96,5

Die Anordnung einer Bedarfsmedikation zur Behandlung tumor-

bedingter Durchbruchschmerzen im praktischen Alltag sollte

einem klar formulierten Delegationsrahmen mit schriftlicher Fi-

xierung folgender Kriterien entsprechen:

a) Anlass (zu dem z.B. das Medikament eingenommen bzw.

verabreicht werden soll)

b) definierter Bedarf (ggf. aufgeschlüsselt hinsichtlich ver-

schiedener Symptome)

c) einzusetzendes Fertigarzneimittel

d) Darreichungsform

e) Initialdosis

f) Dosistitration (Eskalationsstrategie bei fehlender oder

unzureichender Wirksamkeit)

g) Dosisintervall/Einnahmehäufigkeit

h) Maximaldosis pro 24 Stunden

i) Zielperson (d.h. für wen gilt diese Anordnung: Betroffene,

Angehörige, Pflegende?)

j) Anordnungsdatum

k) Unterschrift des verantwortlichen (und im Notfall auch

telefonisch erreichbaren) Arztes

l) Kontaktinformationen (inkl. Notfallrufnummer)

Literatur

VII. Sonstiges

Meine Notizen: