Background Image
Previous Page  174 / 182 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 174 / 182 Next Page
Page Background

173

http://www.DGS-PraxisLeitlinien.de

Der DGS-Praxisfragebogen zur Therapiesicherheit bei

tumorbedingten Durchbruchschmerzen

Im praktischen Alltag erweist sich die Betreuung von Menschen mit tumorbe-

dingten Durchbruchschmerzen mitunter als schwierig. Differenzialdiagnostische

und differenzialtherapeutische Herausforderungen konkurrieren regelhaft mit

strukturellen und personellen Engpässen. Aus diesem Grund hat die Deutsche

Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) e.V. bereits im Frühjahr 2012 einen Pra-

xisfragebogen zur Therapiesicherheit bei tumorbedingten Durchbruchschmerzen

entwickelt, der sich an alle Menschen wendet, die Krebspatienten mit Schmer-

zen behandeln bzw. betreuen.

Dieser Praxisfragebogen (der entweder in Papierform bei der Deutschen Ge-

sellschaft für Schmerzmedizin (DGS) e.V., Adenauerallee 18, 61440 Oberursel

bestellt oder online über

http://www.dgs-praxisleitlinien.de

ausgefüllt werden

kann) soll nicht nur dabei helfen, Durchbruchschmerzen im praktischen Alltag

besser erkennen zu können, sondern auch Hilfestellung bei differenzialtherapeu-

tischen Überlegungen geben und dokumentationstechnische Mindeststandards

setzen.

Naturgemäß kann dieser Fragebogen weder das Gespräch mit dem Patienten,

noch die körperliche Untersuchung ersetzen. Auch entbindet er behandelnde

Ärzte nicht von ihrer Verantwortung hinsichtlich einer adäquaten Therapie. Viel-

mehr soll er die Achtsamkeit bzgl. Durchbruchschmerzen im praktischen Um-

gang mit Krebspatienten schärfen, dabei helfen, das Ausmaß der Belastung Be-

troffener standardisiert zu dokumentieren und Unterstützung bei der Auswahl

geeigneter Behandlungsmaßnahmen geben.

Mit Hilfe der beiliegenden Schablone können differenzialdiagnostisch, wie auch

differenzialtherapeutisch wichtige Kriterien auf den beiden Innenseiten des Fra-

gebogens einfach überprüft und bereits im Vorfeld wichtige Entscheidungen zur

Verbesserung der schmerzmedizinischen Behandlung des Patienten getroffen

werden.

DGS-Praxisfragebogen