Background Image
Previous Page  26 / 182 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 26 / 182 Next Page
Page Background

25

http://www.DGS-PraxisLeitlinien.de

I.8

EL:

4

EG:

C

K

A

:

93,2

K

P

:

96,3

Bei den sog. ereignisabhängigen Durchbruchschmerzen (siehe

7b) muss unterschieden werden zwischen:

1.) willkürlich vom Patienten ausgelösten Schmerzen, d.h.

solchen, die durch eine bewusst gesteuerte Handlung

(z.B. Gehen, Bewegungen, Essen, etc.) bedingt werden

können,

2.) unwillkürlich vom Patienten ausgelösten Schmerzen, d.h.

solchen, die durch eine unbewusste Handlung (z.B. Hus-

ten, Darmbewegungen, Stuhl-/Miktionsdrang, etc.) verursacht werden

und

3.) prozedurenabhängigen Schmerzen, d.h. solchen, die in Zusammenhang

mit einer Therapiemaßnahme (z.B. Wundbehandlung, Lagerung, Punkti-

on, etc.) durch Dritte ausgelöst werden.

Literatur

I. Definition

Meine Notizen: