Background Image
Previous Page  70 / 182 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 70 / 182 Next Page
Page Background

69

http://www.DGS-PraxisLeitlinien.de

VI.8

EL:

4

EG:

C

K

A

:

99,1

K

P

:

93,3

Eine erfolgreiche Behandlung tumorbedingter Durchbruch-

schmerzen sollte folgende Maßnahmen berücksichtigen und

diese in Abhängigkeit von der jeweiligen Ausgangssituation in-

dividuell an die Bedürfnisse des Betroffenen adaptieren/gewich-

ten:

a) die bestmögliche Therapie der eigentlichen Ursache(n)

des Schmerzes,

b) die Vermeidung Schmerz auslösender Faktoren,

c) die Anpassung von Dosis, Dosisintervall und Wirkstoff des für die Behand-

lung der Dauerschmerzen verwendeten Fertigarzneimittels (,,Rund-um-

die-Uhr-Behandlung“),

d) die Verwendung einer dem Ereignis und den individuellen Patienten-

bedürfnissen angemessenen/angepassten Bedarfsmedikation (,,Durch-

bruchschmerzmedikation“) und

e) die Anwendung von nicht-pharmakologischen Ansätzen und von Interven-

tionstechniken.

Literatur

27, 32, 38, 40, 41, 48, 61, 65, 66, 72, 84, 94, 98, 113, 117, 127, 134, 142, 157, 166, 174, 177,

201, 205, 211, 214, 216, 217, 223, 224, 234, 240, 244, 271

VI. Behandlung

Meine Notizen: