Background Image
Previous Page  86 / 182 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 86 / 182 Next Page
Page Background

85

http://www.DGS-PraxisLeitlinien.de

VI.24

EL:

4

EG:

C

K

A

:

98,0

K

P

:

93,1

Traditionell erfolgt ...

a) die Behandlung chronischer tumorbedingter Schmerzen

mit retardierten, lang-wirksamen Opioid-Analgetika der

WHO-Stufe III (sog. long-acting opioids, LAOs) oral-enteral

bzw. seit geraumer Zeit auch transdermal durch den Pati-

enten selbst,

b) die Behandlung akuter Schmerzen mit nicht-retardierten,

kurz-wirksamen Opioid-Analgetika der WHO-Stufe III

(sog. short-acting opioids, SAOs), die entweder parenteral (z.B. durch den

Patienten selbst (z.B. unter Verwendung einer patienten-kontrollierten

Analgesie - patient-controlled analgesia, PCA), oder durch Dritte) ange-

wandt, oder oral-enteral in Form nicht-retardierter Tabletten, Kapseln

oder Tropflösungen eingenommen werden.

Literatur

158, 227

VI. Behandlung

Meine Notizen: