Background Image
Previous Page  118 / 156 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 118 / 156 Next Page
Page Background

116

http://www.DGS-PraxisLeitlinien.de

X.4

EL:

-

EG:

-

K

A

:

87,5

K

P

:

-

Die Diagnose von Durchbruchschmerzen gelingt nur durch kon-

sequentes Abfragen der Schmerzstärke im Tagesprofil.

Akute Schmerzverstärkungen können auch allein oder in Beglei-

tung anderer klinischer Symptome auftreten, bespielsweise als

Luftnot, akute Übelkeit, Verwirrtheit. Eine probatorische The-

rapie mit einem schnell anflutenden Opioid kann diagnostisch

hilfreich sein. Vorrangiges, derzeit alleiniges, Medikament gegen

Durchbruchschmerzen ist unretardiertes Fentanyl in verschie-

denen Anwendungsformen. Die zuverlässige Behandlung von

Durchbruchschmerzen ist eine Bedingung für ein stabiles Vertrauensverhältnis

zwischen dem Patienten, seiner Familie und seinem Arzt.

Eine Möglichkeit zur Behandlung einer Tumorschmerzexazerbation ist die Mor-

phintitration intravenös.

X. Anhang

Meine Notizen: