Background Image
Previous Page  17 / 156 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 17 / 156 Next Page
Page Background

15

http://www.DGS-PraxisLeitlinien.de

Diese DGS-PraxisLeitlinie umfasst 92 Empfehlungen, die in 9 Kapiteln zu allen

Aspekten tumorbedingter Schmerzen - d.h. zu Fragen der Patientenautonomie

(n=9), schmerzmedizinische Diagnostik (n=6), Pharmakotherapie von Tumor-

schmerzen in der WHO-Stufe III (n=10), Differenzialtherapie (n=16), Komedikati-

on (n=11), Durchbruchschmerzen (n=8), Geriatrische Bedingungen (n=10), Angst

und Depression (n=12), Nichtmedikamentöse Verfahren (n=2) und Komplement-

ärmedizin (n=8) – Stellung nehmen.

An der Konsentierung beteiligten sich insgesamt 46 Schmerzspezialisten der

Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin und 14 Schmerzexperten der Deut-

schen Schmerzliga. Der Konsentierungsgrad der Aussagen durch die Mitglieder

der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin bzw. der Deutschen Schmerzliga

war hoch (siehe Abbildung 1) und lag im Mittel auf der zugrunde gelegten Zu-

stimmungsskala (einer VAS100 mit den Endpunkten 0 = keine Zustimmung bzw.

100 = volle Zustimmung) bei 94,0±5,9 / 93,3±5,8 (Median: 95,1 / 93,4).

Entstehungsgeschichte

Abbildung 1: Graphische Darstellung des Konsentierungsgrades der Empfehlungen der Praxis-

Leitlinie „Tumorschmerz“ durch die Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin

DGS-PLL Aussage Nummer

Grad der Zustimmung (%)