Schmerzmedizin 3 / 2018

chen in einer retrospektiven Kohorten- studie nach operativen Kriterien für den Einsatz von Sedativa in den letzten Le- benstagen und der begrifflichen Etiket- tierung dieser Intervention. Dazu sichteten die Ärzte die Kranken- akten von 192 Patienten, die im Zeit- raum von einem Jahr auf der Palliativ- station verstorben waren. 149 (78%) der Patienten hatten in der letzten Lebens- woche eine kontinuierliche Sedation mit Benzodiazepinen, Levomepromazin, Haloperidol (5 mg/d und höher) sowie Propofol erhalten. Patienten mit einer durchgehenden Sedation wiesen eine höhere Prävalenz von Delirium und Agi- tation auf als Patienten ohne eine derar- tige Medikation bei Ankunft auf der Sta- tion (35 vs. 16%, p = 0,02), ebenso am Tag vor dem Tod (58 vs. 40%, p = 0,04). Die Begriffe „palliative Sedation“ und „Sedation“ tauchten in 22 der 149 (15%) Krankenakten von Patienten mit einer bis zum Tod durchgehenden Gabe von Beruhigungsmitteln auf. Diese Patien- ten erhielten signifikant höhere tägliche Dosen von Midazolam sowohl 2 Tage vor ihrem Tod (median 15,0 mg vs. 11,5 mg, p = 0,04) als auch am Todestag (19,5 mg vs. 12,5 mg, p = 0,01). Die ver- ordnete Midazolam-Dosis variierte im Einzelfall allerdings stark. Fazit: Sedativa werden in der Sterbepha- se häufig verordnet. Patienten, die eine Woche vor ihrem Tod durchgehend se- dierend wirksame Medikamente erhiel- ten, hatten eine höhere Prävalenz von Agitation und Delirium. Die Erläute- rung „palliative Sedation“ beim Einsatz von Sedativa wurde in der untersuchten Indexstation relativ selten in den Kran- kenakten vermerkt. Es wäre wünschens- wert, diesen Begriff konsistenter und mit eindeutigen Indikationen wie „primäre Sedation“ oder „Symptomkontrolle mit sekundärer Sedation“ zu verwenden und Kriterien für die Verordnung zu definie- ren, erklären die Autoren. Dr. Barbara Kreutzkamp Schildmann E et al. ‚Palliative sedation’? A retro- spective cohort study on the use and labelling of continuously administered sedatives on a palliative care unit. Palliative Medicine 2018 Mar 1:269216318764095 ©© CandyBox Images / Fotolia Bislang gibt es noch keine internationale Leitlinie zur „palliativen Sedation“.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQxNTg=