Schmerzmedizin 4 / 2018

Schmerzmedizin 4 / 2018

Standardtherapie (Stupp), eventuell in Kombination mit einer wöchentlichen Gabe von 40mg Lomustin. Rechtliche Aspekte Methadon ist in Deutschland nicht als Fertigarzneimittel zur Schmerztherapie im Handel. Möchte man dieses Arznei- mittel dennoch verschreiben, muss der Arzt zur Rezeptur greifen: Methadon- Hydrochlorid 1 g, Kaliumsorbat 0,14 g, Zitronensäure wasserfrei 0,07 g, Aqua purificata ad 100ml in Pipettenflasche gemäß schriftlicher Anweisung. Alle Fertigarzneimittel mit razemi- schem Methadon sind in der Bundes­ republik nur mit der Indikation „Dro- genersatztherapie“ zugelassen, man be- nötigt also zur Verschreibung dieser Spezifikationen die Zulassung zur Dro- genersatztherapie der zuständigen KV. Da Methadon zur Tumorschmerzthera- pie seit Mitte 2017 von der WHO als es- senzielles Medikament gelistet ist [18] und die Bundesopiumstelle kein Hin- dernis für diese Indikation sieht (siehe BfArM bestätigt Verschreibungsfähig- keit von Methadon ), ist die Verordnung des Razemates zur Schmerztherapie auch kein Off-Label-Use. Die Indikation einer Rezeptur ergibt sich aus der Indikation der Grundsubs- tanz. Jeder Arzt in Deutschland und Ös- terreich ist zur Verordnung der Rezeptur berechtigt. Patienten dürfen nach 14 Ta- gen konstanter Therapiedosis wie unter anderen Opiaten/Opioiden ein Kraft- fahrzeug führen. Innerhalb des Schen- genraumes sollte ein Opioid-Ausweis mitgeführt werden, außerhalb eine Not- wendigkeitsbescheinigung des Gesund- heitsamtes nach Artikel 75 des Schen- genabkommens. Dr. med. Hans-Jörg Hilscher Allgemeinmedizin Palliativmedizin Hagener Str. 113 58642 Iserlohn E-Mail: hugohil@aol.com Literatur 1. Freye E. Opioide in der Medizin. Heidelberg: Springer; 7. Aufl. 2008, p. 132 2. Christrup LL. Morphine metabolites. Acta Anaesthesiol Scand 1997;41:16–22 3. Hashiguchi Y, Molina PE, Abumrad NN. Morphine-3-glucuronide hyperglycemic and neuroendocrine potentiating effects. Brain Research 1995;694:13–20 4. Deutsche Apothekerzeitung 2010;32:26 5. Wikipedia. Dennis McGuire (Mörder) 6. Ayonrinde OT, Bridge DT. The rediscovery of methadone for cancer pain management. Med J Aust 2000;173(10):536–40 7. Kluschke M, Bruggmann P, Falcato L. Me- thadon und Stereochemie. Arud Zentren für Suchtmedizin, Evaluation und For- schung. Info 2/11 8. Patentanmeldung DE69837387T2 13.12.2007 EP Veröffentlichungsnummer 0001003494 -Methadon, ein nicht-opioides Schmerzmittel 9. Stallvik M, Nordstrand B, Kristensen O, Bathen J, Skogvoll E, Spigset O. Corrected QT interval during treatment with metha- done and buprenorphine – Relation to doses and serum concentrations. Drug Alcohol Depend 2013;129(1-2):88–93 10. Wang H et al. HERG K + channel, a regulator of tumor cell apoptosis and proliferation. Cancer Research 2002;62:4843–8 11. Katchman AN et al. Influence of opioid ago- nists on cardiac human currents. J Pharma- col Exp Ther 2002;303:688–94 12. Bäurle A. Tumorpatienten Schmerztherapie unterversorgt. Ärzte Zeitung online vom 17.10.2017 13. Mercadante S et al. Switching from morphi- ne to methadone to improve analgesia and tolerability in cancer patients: a prospective study. J Clin Oncology 2001;19:2898–904 14. Hanks GW et al. Morphine and alternative opioids in cancer pain: the EAPC recom- mendations. British J Cancer 2001; 84(5):587–93 15. Friesen C et al. Methadone commonly used as maintenance medication for outpatient treatment of opioid dependence kills Leukaemia cells and overcomes chemo­ resistance. Cancer Res 2008;68:6059–64 16. Krebs EE et al. Comparative mortality among Department of Veterans Affairs pati- ents prescribed methadone or long acting Morphine for chronic pain. Pain 2011; 152:1789–95 17. Singleton PA et al. The Mu Opioid Receptor: A new target for cancer therapy. Cancer 2015;121:2681–88 18. WHO updates Essential Medicines List with new advice on use of antibiotics, and adds medicines for hepatitis C HIV, tuberculosis and cancer. Clinical Advisor online 2017, 19. Juli BfArM bestätigt Verschreibungs­ fähigkeit von Methadon Wörtliche Wiedergabe eines Schreibens des BfArM an den Autor vom 7. Februar 2006 zur Verschreibungsfähigkeit von Methadon zur Schmerztherapie. Betr.: Verschreibungsfähigkeit von +/- Methadon zur Schmerztherapie Sehr geehrter Herr Dr. Hilscher, vielen Dank für Ihre heutige Anfrage zur Verschreibungsfähigkeit von racemischem Methadon zur Schmerz- therapie. Hierzu können wir Ihnen Folgendes mitteilen: Aus betäubungsmittelrechtlicher Sicht steht einer patientenbezogenen be- gründeten (vgl. auch § 13 BtMG) Ver- schreibung von racemischem Methadon zur Schmerztherapie auf BtM-Rezepten entsprechend den Vor- schriften der BtMVV nichts entgegen. Im Auftrag Mit freundlichen Grüßen Dr. Lauktien (Wiss. Dir.) Schmerzmedizin 2018; 34 (4) 27

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQxNTg=