Schmerzmedizin 3 / 2018

Therapeutische Herausforderung Rückenschmerzen – Sichere Schmerztherapie in Klinik und Praxis Ulf Schutter, Marl Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten in der Praxis und Klinik anzutreffenden Nicht-Tumor-Schmerzen. Doch nur selten ist eine operative Therapie in der Klinik einer konservativen Schmerzbehand- lung überlegen. Wichtig für eine effektive Schmerzbehandlung sind zunächst eine umfangreiche Anamnese sowie eine moderne multi­ modale Therapie. D ie Bertelsmann-Stiftung veröf- fentlichte im Jahr 2017 eine Stu- die, die zeigt, dass sich die An- zahl stationärer Aufnahmen wegen der Diagnose „Rückenschmerz“ von 2007 bis 2015 um zirka 73% erhöht hat [1]. Gleichzeitig nahmen in diesem Zeit- raum auch die Anzahl der Operationen an der Wirbelsäule um 71% zu! Bei bei- den erhobenen Datengruppen ergaben sich interessanterweise erhebliche regi- onale Unterschiede: In Osterode/Harz wurden beispielsweise etwa 16-mal so viele Patienten stationär aufgenommen wie in Heidelberg. Im Jahr 2014 wurden im Bundes- durchschnitt nach Daten der Bertels- mann-Stiftung 199 Patienten an der Wirbelsäule operiert. Auch hier ergeben sich Unterschiede. In Fulda beispielswei- se wurden etwa 13-mal so viele Patien- ten operiert wie in Dresden oder Osna- brück. All diese Zahlen wurden aus den Behandlungsdaten der Krankenkassen generiert und auf die Einwohner der je- weiligen Regionen bezogen. Die Daten fußen also nicht darauf, dass eine spezi- elle Klinik ein besonderes Know-how im Bereich der Rückenschmerzen mit- bringt, das Patienten aus ganz Deutsch- land anreisen lassen würde – eine Art Medizintourismus kommt hier also nicht zum Tragen. Die durch Klinikaufenthalte und Ope- rationen verursachten Kosten sind im- mens. Es ist schwierig zu verstehen, warum Patienten in Fulda so überdurch- schnittlich häufig an Wirbelsäulen­ erkrankungen leiden sollen, die operativ versorgt werden müssen. Genetische Gründe sind zumindest offensichtlich nicht zu erkennen. Umso wichtiger ist es, sich mit der Schmerztherapie von Rückenschmerzen in Klinik und Praxis näher auseinanderzusetzen. Schmerz klassifizieren Am Anfang der zielgerichteten Behand- lung eines Patienten mit Rücken- schmerzen steht zunächst die Diagnos- tik. Hier gilt es, nicht spezifische von spezifischen Rückenschmerzen zu un- Häufig sind Rückenschmerzen unspezifisch und es fehlt die Indikation für eine OP. ©© miket / Fotolia 28 Schmerzmedizin 2018; 34 (3) For tbildung

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQxNTg=