Schmerzmedizin 6 / 2018

CME .SpringerMedizin.de 7 Schmerzen nach Schlaganfall aus: Schmerzmedizin Ausgabe 4/2018 von: S. Drahn Zertifiziert bis: 25.06.2019 CME-Punkte: 2 7 Schmerz und Demenz – eine diagnostische Herausforderung aus: Schmerzmedizin Ausgabe 2/2018 von: A. Lukas zertifiziert bis: 05.03.2019 CME-Punkte: 2 7 21 Fragen und Antworten zum Umgang mit Cannabis in der Praxis aus: Schmerzmedizin Ausgabe 1/2018 von: M. A. Überall zertifiziert bis: 22.01.2019 CME-Punkte: 2 Diese Fortbildungskurse finden Sie, indem Sie den Titel in das Suchfeld auf CME.SpringerMedizin.de eingeben. Zur Teilnahme benötigen Sie ein e.Med-Abo. Effizient fortbilden, gezielt recherchieren, schnell und aktuell informieren – ein e.Med-Abo bietet Ihnen alles, was Sie für Ihren Praxis- oder Klinikalltag brauchen: Sie erhalten Zugriff auf alle Premiuminhalte von SpringerMedizin.de, darunter die Archive von 99 deutschen Fachzeitschriften. Darüber hinaus ist im Abo eine Springer-Medizin-Fachzeitschrift Ihrer Wahl enthalten, die Ihnen regelmäßig per Post zugesandt wird. Als e.Med-Abonnent steht Ihnen außerdem das komplette CME-Kursangebot von SpringerMedizin.de zur Verfügung: Hier finden Sie aktuell über 550 CME-zertifizierte Fortbil- dungskurse aus allen medizinischen Fachrichtungen! Testen Sie die CME.SpringerMedizin.de 14 Tage lang kostenlos und unverbindlich mit einem e.Med-Abo: www.springermedizin.de/eMed Aktuelle CME-Kurse aus der Schmerzmedizin ? ? Wie wirkt Biofeedback? ◯◯ Biofeedback reduziert die Leber­ enzyme ◯◯ Biofeedback verändert die Sehfähigkeit beider Augen ◯◯ Biofeedback reduziert Erwartungs­ haltungen ◯◯ Biofeedback ermöglicht die Regulation von Körperfunktionen ◯◯ Biofeedback ist Bestandteil der Gestalt­ therapie ? ? Was sind die Komponenten des „EASE“-Ansatzes? ◯◯ Experimentiere, Vermeide, Stress­ management und Exposition ◯◯ Evaluieren, Auslassen, Stabilisieren, Experimentieren ◯◯ Erwarten, Anpassen, Stimulieren, Erlernen ◯◯ Entdecken, Analysieren, Sondieren, Evaluieren ◯◯ Entwickeln, Aktivieren, Stimulieren, Erweitern ? ? Was können kopfschmerz- bezogene Smartphone-Apps zurzeit leisten? ◯◯ Optimierung der Prophylaxemedi­ kation ◯◯ Aufdecken ungünstiger familiärer Beziehungskonstellationen ◯◯ Unterstützung des professionellen therapeutischen Prozesses ◯◯ Übernahme ärztlicher und psycho­ therapeutischer Expertise ◯◯ Reduktion der Migräneprävalenz um 80 % 32 Schmerzmedizin 2018; 34 (6)

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQxNTg=