Schmerzmedizin 6 / 2018

Das Gutachten hat glücklicherweise, wie das Präsidentensymposium der Fachgesellschaften (DGS, DSG, IGOST, BVSD) am 19. Oktober 2018 in Mann- heim gezeigt hat, alle Fachgesellschaften zusammenrücken lassen und ernsthaft alarmiert. Wir haben verstanden, dass Schmerzmedizin bei den Entscheidungs- trägern in den Strukturen, die politische Verantwortung tragen, immer noch nicht vorkommt. Dieser Zustand darf getrost als Skandal bezeichnet werden. Das Ziel der Fachgesellschaften ist eine gemeinsame Stellungnahme im Sinne der Patienten, die wir betreuen. Darüber hinaus: Wir sollten, gemeinsam mit den Patientenverbänden, unsere chronifizierten Patienten vor der unbe- rechenbaren Politik in Berlin schützen. DGS-Praxisleitlinien Im laufenden Jahr waren die Autoren der DGS-Praxisleitlinien sehr aktiv. Folgen- de Praxisleitlinien sind in den letzten Monaten fertiggestellt worden: Fibro­ myalgie, Cannabis, Substitutionsbehand­ lung bei Opioidfehlgebrauch (Prescrip­ tion OpioidMisuse, POM) sowie Opioid­ induzierte Obstipation (Opioid Induced Constipation, OIC). Zudem steht die Pra- xisleitlinie Neuromodulation kurz vor ihrem Abschluss. Diese Leitlinien sind für unsere Gesellschaft auf ehrenamtli- cher Basis mit viel Aufwand erstellt wor- den. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass die Mitglieder der DGS, in deren Auftrag diese Leitlinien erarbeitet wur- den, an der Kommentierung und Kon- sentierung teilnehmen. Erfreulicherwei- se lassen umfängliche und kenntnisrei- che Kommentierungen die Lebendigkeit erahnen, mit der die Praxisleitlinien ge- lesen und diskutiert werden. Anfang November 2018 wird das Pro- gramm des Deutschen Schmerz- und Palliativtages in Frankfurt veröffent- licht. Der Vorstand hat intensiv daran gearbeitet, ein aktuelles, die gesamte Bandbreite der Schmerzmedizin umfas- sendes Programm zu erstellen. Allen sei gedankt, die diese Arbeit unterstützt ha- ben. Sie alle sind aufgefordert, den Schmerz- und Palliativtag durch Mode- ration, Referate und ihre Anwesenheit zu unterstützen. Ein besonderer Schwer- punkt liegt im Jahr 2019 auf demThema „Kopfschmerz“. In Zukunft wird neben der Aktualität und Bandbreite der Schmerzmedizin stets auch ein Schwer- punktthema für den Kongress in Frank- furt adressiert. Das Thema „Kopf- schmerz“ wird 2019 in besonders enger Kooperation mit der DMKG ausgerollt werden. Auf diese Kooperation und die gemeinsame Veranstaltung am Samstag des Schmerz- und Palliativtags 2019 dürfen wir uns berechtigt freuen. Erfolgreiche Regionalkonferenzen Inzwischen sind in verschiedenen Groß- städten Deutschlands zahlreiche Regio- nalkonferenzen der DGS mit Erfolg durchgeführt worden. Die Erfahrungen und Evaluierungen der Teilnehmer wa- ren durchweg positiv. Die Veranstaltun- gen bieten den Mitgliedern der DGS eine Plattform, auf der sie die Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsstelle tref- fen und ihre Probleme mit regionalem Bezug diskutieren können. Die DGS- Zentren erhalten die Möglichkeit, ihre Aktivitäten vorzustellen. Gern würde das Organisationsteam Mitarbeit und Anregungen aus der Region aufnehmen. Wir dürfen uns auf weitere Veranstal- tungen im Jahr 2019 freuen. Dr. med. Dipl. Lic. Psych. Johannes Horlemann, Kevelaer Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitglieder, zu der ordentlichen Mitgliederversammlung im Rahmen des 30. Deutschen Schmerz- und Palliativtages 2019, möchte ich Sie recht herzlich einladen. Datum: Mittwoch, 6. März 2019 ab 18:00 Uhr Ort: Congress Center Messe Frankfurt Ludwig Erhardt Anlage 1, 60327 Frankfurt/Main Raum Fantasie 1 + 2 Tagesordnung: 1. Eröffnung 2. Tätigkeitsbericht des Vorstands 3. Vorstellung Geschäftsbericht DGS 2018 4. Bericht der Rechnungsprüfer 5. Entlastung des Vorstands für das Jahr 2018 6. Vorschlag zur Satzungsänderung § 8 der Satzung bisher: § 8 Vorstand (7) Beschlüsse des Vorstandes bedürfen der Zustimmung aller Mitglieder des engeren Vorstandes. Vertretung ist zulässig. Vorschlag zur Satzungsänderung: § 8 Vorstand (7) Beschlüsse des Vorstandes bedürfen der Zustimmung der Mehrheit der Vorstands-Mitglieder des engeren Vorstandes. Vertretung ist zulässig. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Präsidenten. Falls der Präsident nicht anwesend ist, wird ein Stellvertreter mit diesem Stimmrecht ernannt. 7. Verschiedenes Die Mitgliederversammlung ist eingebunden in den Deutschen Schmerz- und Palliativtag 2019, der vom 7. bis 9. März 2019 im Congress Center Messe Frankfurt stattfindet. Ich freue mich, Sie in Frankfurt am Main begrüßen zu können. Mit freundlichen Grüßen Ihr Dr. med. Dipl. Lic. Psych. Johannes Horlemann Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e. V. www.dgschmerzmedizin.de Schmerzmedizin 2018; 34 (6) 51

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQxNTg=