Schmerzmedizin 3 / 2019

DAGST-Veranstaltungen ©© RRF Fotolia ©© [M] Nata-Lia / Shutterstock.com Keinesfalls darf einWettstreit darüber entstehen, welche Heilmethode die bes- sere ist – die Allopathie und Schulmedi- zin oder die Naturheilverfahren. In die- sem Zusammenhang sollte deshalb der Begriff „alternativ“ komplett aus dem medizinischen Wortschatz gestrichen werden. Verantwortungsbewusste Na- turheilkundler verwenden den Begriff „komplementär“ und verstehen darunter die kombinierte und situationsabhängi- ge Anwendung beider Heilverfahren auf Basis bislang bekannter anatomischer, physiologischer und biochemischer Er- kenntnisse. Die Schulmedizin behält immer ihren berechtigten Stellenwert und ist primär zu berücksichtigen. In je- dem Fall aber ist eine ganzheitlich-sys- temische Betrachtung des Organismus stets von großer Wichtigkeit. Wir brau- chen auf Grund des immer umfangrei- cher werdenden medizinischenWissens zwar Facharztspezialisierungen, um in den einzelnen Teilgebieten spezifische Probleme besser erfassen zu können. Die Therapie sollte aber immer unter ganz- heitlich-systemischen Aspekten erfol- gen. Aus der eigenen Erfahrung heraus werden bei der Behandlung eines Pati- enten komplementäre Heilverfahren umso wichtiger, je chronischer sich ein Beschwerdebild darstellt. In der Aus- und Weiterbildung der Deutschen Akademie für ganzheitliche Schmerz- und Palliativtherapie finden diese Grundsätze schon immer ihre be- sondere Berücksichtigung. Wir wollen Fachgesellschaft für all diejenigen Kol- legen sein, die Symptome nicht nur un- terdrückend behandeln wollen, sondern sich darum bemühen, der Ursache eines Beschwerdebildes möglichst auf den Grund zu gehen. Der Einsatz bewährter komplementärer Verfahren ist dabei wichtiger Bestandteil der Diagnostik und Therapie. Hardy Gaus Kursvorschau Datum Kursort Weiterbildungen Kleingruppenseminar 25.6.2019 Ludwigsburg Ganzheitliche Verfahren in der Komplementär‑ medizin Leitung: Alexander Philipp Kompaktfortbildung (CME-Punkte) 5.6.2019 17:00–20:00 Uhr Frankfurt/Main Kompaktfortbildung zu aktuellen Themen in der Schmerz- und Palliativversorgung Leitung: Prof. Dr. Sven Gottschling 11.9.2019 17:00–20:00 Uhr Berlin Kompaktfortbildung zu aktuellen Themen in der Schmerz- und Palliativversorgung Leitung: Prof. Dr. Sven Gottschling Weiterbildung (CME-Punkte) 7.–10.11.2019 Mannheim Spezielle Schmerztherapie (2 Blockkurse à 40 Stunden) 28.11.–1.12.2019 Mannheim Spezielle Schmerztherapie (2 Blockkurse à 40 Stunden) Kongress 21.8.2019 15:00–19:00 Uhr Homburg/Saar 9. Homburger Schmerz- und Palliativkongress Programmänderungen vorbehalten Alle Kurse können Sie auch bequem online buchen unter www.dagst.de . Jetzt vormerken: Am 21. August 2019 findet in Homburg/Saar statt: 9. Homburger Schmerz- und Palliativkongress Der bewährte Fortbildungstag mit viel Zeit für kollegialen Austausch. Schmerzmedizin 2019; 35 (3) 55

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQxNTg=